Die Pinguingruppe ist ein U3 Gruppe, in der 20 Kinder im Alter von 2-6 Jahren betreut werden. Diese Altersstruktur ermöglicht den Kindern weniger Übergänge und Wechsel, so dass sie über Jahre konstante Bezugspersonen haben. Jüngere Kinder profitieren durch das Modelllernen und die Entwicklungsanreize der Älteren, z. B. lernen sie durch Beobachten den Umgang mit Spielmaterial sowie das Miteinander. Sie versuchen, Dinge alleine zu schaffen und probieren vieles selber aus. Dies wirkt sich positiv auf die Selbstständigkeit und das Selbstbewusstsein aus. Auch die älteren Kinder lernen, sich rücksichtsvoll und hilfsbereit gegenüber den Jüngeren zu verhalten, und Verständnis zu haben, wenn mal etwas kaputt geht oder länger dauert. So können die Kinder unterschiedlicher Altersstufen voneinander lernen.

Wir haben sowohl für die 2-6jährigen einen fest strukturierten Tagesablauf als auch für die angehenden Schulkinder ein Projekt, welches in unseren Wochenplan integriert ist. Die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen, denn eine positive Atmosphäre ist Voraussetzung zum Lernen und Weiterentwickeln. 3 Fachkräfte betreuen, fördern und pflegen die Kinder auf liebevolle Art und Weise.

Kinder in diesem Alter haben einen hohen Bewegungsdrang. Wir beziehen dieses Bedürfnis in vielfältige Angebote mit ein. Regelmäßige Spaziergänge, Turnangebot, Spielen auf dem Außengelände und für die Vorschulkinder das Schwimmen sind fest in den Wochenplan integriert. Außerdem machen wir gerne Ausflüge in die nähere Umgebung und einmal jährlich eine Waldwoche.

Räumlichkeiten

Gruppenraum:
Unser Gruppenraum ist freundlich gestaltet und nach den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet. Er bietet den Kindern die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Bereichen und mit verschiedenen Materialien nach ihren jeweiligen Interessen zu beschäftigen. Dabei werden die Spielinteressen und Neigungen der Kinder aller Altersstufen berücksichtigt.

Der Frühstückstisch ist im Gruppenraum von 7.30 bis 10.00 Uhr gedeckt. In dieser Zeit können die Kinder selbst entscheiden, wann und mit wem sie frühstücken möchten. In der Eingewöhnungsphase ist dies für viele Kinder ein sicherer Ort von dem aus sie das Gruppengeschehen beobachten können. Einmal in der Woche frühstücken wir gemeinsam. Das Mittagsessen wird gemeinsam im Gruppenraum eingenommen. Dadurch erfahren die Kinder ein Gemeinschaftsgefühl und können sich als ein Mitglied der Gruppe identifizieren.

Auf dem abgegrenzten Baubereich haben die Kinder die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Materialien zu bauen, zu konstruieren und kreativ zu sein. Gerade diese Ecke ist für die jüngeren Kinder ein Anlaufpunkt, denn die verschiedenen Baumaterialien, wie Duplo-Steine, Autos, Holzbausteine, Eisenbahn oder Themenbezogenes sind ihnen sehr bekannt und beliebt und fördern ihre Fantasie und das logische Denken. In regelmäßen Abständen werden die verschiedenen Materialien ausgetauscht

Unser Kreativbereich mit Mal- und Basteltisch befindet sich ebenfalls im Gruppenraum. Durch die verschiedenen Materialien wie Buntstifte, Wachsmalstifte, Wasserfarben und Papier, Papprollen, Wolle, Kleister, Klebestifte, etc. können die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Kreativität, Feinmotorik, Umgang mit Schere, Stift, Kleber werden hier gefördert. Im Kreativbereich werden die Gestaltungsmaterialien ebenfalls regelmäßig ausgetauscht.

Zudem befindet sich ein Spielhaus mit zwei Ebenen im Gruppenraum. Hier wird den Kindern die Möglichkeit geboten, sich zurückzuziehen und in kleineren Gruppen ihren Bedürfnissen und Interessen nach zugehen.  Die untere Ebene, ausgelegt mit Teppich und Kissen, bietet Raum zum Kuscheln, Bilderbücher anschauen oder zu Rollenspielen. Im oberen Teil kann mit Legos oder anderen Materialien gebaut werden.

Zusätzlich haben die Kinder im Gruppenraum die Möglichkeit, altersgerechte Regel-/Gesellschaftsspiele sowie Puzzle, Knete, Steckspiele, etc. am Tisch oder auf einem Spielteppich mit oder ohne Erzieherin zu spielen. Die Spiele und Puzzle befinden sich in offenen Regalschränken und sind altersentsprechend angeordnet und werden regelmäßig ausgetauscht.

Nebenräume:
Neben unserem Gruppenraum gibt es für unsere Kinder noch zwei Nebenräume, die ebenfalls nach den Bedürfnissen und Interessen unserer Kinder von uns gestaltet wurden.

In unserem kleineren Nebenraum befinden sich unser Rollenspielbereich und die Puppenecke. Hier gibt es eine Waschmaschine, ein kleines Sofa, Tisch und Stühlchen, Puppenwagen, Puppenbett, etc. Die Kinder können „Vater, Mutter, Kind“ spielen und Situationen aus ihrem täglichen Leben nachspielen. Dies dient der Aufarbeitung von Erlebtem und bietet Platz für lebenspraktische Erfahrungen und Kommunikation der Spielpartner untereinander, was ebenso die Sprachentwicklung fördert. In der Verkleidungskiste finden die Kinder verschiedene Kostüme und Verkleidungsutensilien, so dass sie in unterschiedliche Rollen schlüpfen können. In diesem Raum hängt außerdem eine große Tafel, an der die Kinder mit Kreide großflächig malen oder die sie für ihre Rollenspiele nutzen können. Um 12 Uhr verwandelt sich dieser Raum in einen Schlaf- bzw. Ruheraum. Hier können sich unsere jüngsten Kinder von einem erlebnisreichen Vormittag erholen.

In unserem großen Nebenraum befinden sich unsere Bewegungsecke sowie eine größere Bauecke. Die Bewegungsecke ist mit einer großen Matte ausgelegt und mit großen Schaumstoffbausteinen ausgestattet. Hier können die Kinder nach Herzenslust toben, kuscheln, Buden bauen, tanzen, Kräfte messen, etc. So ermöglichen wir unseren Kindern, ihren natürlichen Bewegungsdrang täglich auszuleben und bieten ihnen gleichzeitig die Gelegenheit, vielfältige Bewegungserfahrungen zu machen, ihre Fähigkeiten auszuprobieren und zu erweitern sowie ihr Körpergefühl zu entwickeln.
"Sich frei bewegen können bedeutet, neuen Situationen zu begegnen, neue Reaktionen zu erfahren, neue Handlungen auszuprobieren und zu lernen."

Im Waschraum befinden sich, neben den beiden voneinander getrennten Toiletten, ein Wickeltisch und eine Dusche. Hier können die Kinder die noch nicht "trocken" sind gewickelt und ggf. abgeduscht werden. Im Vorraum befinden sich vier Waschbecken. Hier putzen sich die Kinder regelmäßig gemeinsam mit einer Erzieherin die Zähne.

Frau Simone Hamacher, Frau Karin Jüngling und Frau Katharina Töws sind Ansprechpartner in der Pinguingruppe.

Gruppen – Telefon – Nr.:  9088378

 

Förderung der verschiedenen Bildungs- und Entwicklungsbereiche

© Ökumenisches Familienzentrum 2015

Unsere Website verwendet Cookies um die Funktionalität zu gewährleisten. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Mit der Verwendung unserer Website stimmen Sie dem zu. mehr Information

Verstanden

Gestaltung & Programmierung engelsideen.de powered by ausbelichtet.de